Stationäre Lebensmittelausgabe 

Buxtehuder helfen e.V. im Begegnungscafe in der Bahnhofstraße

 

Team_Heiligabend_2021_2_2.jpg

 Vera Möller (v.li.), Thomas Nitsche, Jutta Orlik, Gudrun Petschke und Ralf Dehde im Begegnungscafé in der Bahnhofstraße  Foto: Michael Müller                                             hochgeladen von Susanne Laudien

 

sla. Buxtehude. Der Verein „Buxtehuder Helfen“ sammelt mehrfach in der Woche Lebensmittel bei Supermärkten und Bio-Läden und verteilt diese dreimal in der Woche auf festen Routen an Bedürftige in deren Wohnquartieren.
"Vor Weihnachten und zu Silvester machten wir es anders und gaben die Waren stationär aus", so Ralf Dehde, 2. Vorsitzender des Vereins. Grund dafür: Der Verein erhielt die Waren erst kurz vor Verkaufsschluss. Aufgrund der Corona-Regeln musste der Verein, der letztes Jahr zur Verteilung die Begegnungsstätte Hoheluft nutzte, diesmal auf das Begegnungscafé in der Bahnhofstraße ausweichen. „Wir freuen uns, dass wir diese Alternative dank Unterstützung der Hansestadt Buxtehude erhalten haben", sagt Schriftführer Jens Mathias.
Nachdem der Verein bereits in der Vorweihnachtswoche Geschenke an rund 100 Kinder in den Wohnquartieren verteilt hat und für ein reichliches Warenangebot für ein Festessen sorgte, wurden auch zu Silvester wieder etliche Familien mit Lebensmitteln versorgt. „Das ist eine ganz wichtige Unterstützung für diejenigen, die wenig haben und nicht mobil sind“, sagt Vorstandsmitglied Vera Möller. Aber auch in vielen anderen Fällen springt der Verein schnell und wirksam mit Hilfen ein, etwa nach dem Brand in der Asylbewerberunterkunft im Frühjahr. Der Verein unterstützt auch in anderen Notlagen und veranstaltet zum Beispiel Ausflüge für Kinder.